Das Projekt "Enok und Waschbär in Österreich"

Dieses Projekt soll über die noch wenig bekannten Tierarten Enok und Waschbär informieren sowie ihre aktuelle Verbreitung und Bestandessituation in Österreich klären. Dafür findet eine österreichweite Nachweiserfassung mit Hilfe einer Fragebogen-Umfrage statt. Außerdem wird in einzelnen Beispielgebieten eine Ermittlung der Populationsdichte mittels freilandbiologischer Methoden durchgeführt.

Ein Habitatmodell zur Bewertung der Lebensraumeignung soll bei der Beurteilung der weiteren Ausbreitungstendenzen dieser gebietsfremden Tierarten helfen.

Außerdem werden Untersuchungen durchgeführt, um den Einfluss von Enok und Waschbär auf die heimische Fauna und die menschliche Gesundheit einzuschätzen:

- eine Mageninhaltsanalyse
soll zeigen, welche seltenen Tierarten als Beutetiere dieser neuen Prädatoren möglicherweise gefährdet sind

- eine parasitologische Untersuchung des Fuchsbandwurm-  bzw. des Waschbärspulwurm-Befalls
soll zeigen wie groß das Risiko einer Übertragung auf Menschen in den verschiedenen Vorkommensgebieten ist
Ihre Mitarbeit ist wichtig!
Bitte melden Sie uns gesehene, erlegte, überfahrene (etc.) Enoks und Waschbären. Dafür können Sie unseren Fragebogen ausdrucken und uns ausgefüllt wieder zuschicken oder uns den Nachweis mit Hilfe des Online-Formulars melden. Wenn Sie eine dieser Tierarten regelmäßig sehen, schicken wir ihnen gerne einen Fragebogen für Mehrfach-Nachweise.

Fragebogen, klein

Bitte benachrichtigen Sie uns auch, wenn Sie uns Probematerial (Tierkörper bzw. Kerne) für die Untersuchung des Mageninhaltes sowie des Parasitenbefalls zur Verfügung stellen können. Wenn möglich frieren sie diese vorübergehend ein, bis wir den Transport der Proben organisiert haben.

 

> Kontakt